Jenseits von Eden – John Steinbeck


Hörspiel
Erzähler: Ulrich Noethen
Weitere Mitwirkende: Thomas Loibl, Maja Schöne, Felix Manteuffel, Matthias Bundschuh, Nils Kahnwald, Thomas Niehaus, Samuel Weiss, Hedi Kriegeskotte, Vincent Redetzki, Jonas Nay
erschienen bei Der Hörverlag
Produziert vom NDR
Meine Bewertung:
5 von 5 Sternen

Vielen Dank an das Bloggerportal und an Der Hörverlag für das Rezensionsexemplar

Filmklassiker als brillante Hörspielproduktion

„Jenseits von Eden“ von Autor John Steinbeck wurde als Film mit Jeams Dean legendär.
Jetzt hat der Nordeutschen Rundfunk diesen Filmklassiker als brillantes Hörspiel produziert.

Die Geschichte spannt sich über drei Generationen.
Sie handelt von Krieg, von zwei Brüdern, die sich beide um die Zuneigung ihres Vaters bemühen.
Von einer Mutter die ihre Familie verlässt und von den Söhnen für tot gehalten wird.
Von Liebe und Hass.

In diesem Hörspiel wird das alles genial umgesetzt. Die verschiedenen Protagonisten haben verschiedenen Stimmen und erwachen so richtig zum Leben.
Der Erzähler, der den größten Part in dieser Hörspielversion innehat ist Ulrich Noethen, bekannt aus zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen.
Mit seiner angenehmen und ruhigen Stimme trägt er die HörerInnen förmlich durch die Geschichte und lässt das Zuhören zu einem richtigen Genuss werden.

Weitere Mitwirkende sind Thomas Loibl, Maja Schöne, Felix Manteuffel, Matthias Bundschuh, Nils Kahnwald, Thomas Niehaus, Samuel Weiss, Hedi Kriegeskotte, Vincent Redetzki, Jonas Nay.
Jeder einzelne von ihnen lebt seine Rolle.
Untermalt wird das Ganze mit Musik und Geräuschen was die Geschichte noch lebendiger erscheinen lässt.

Die Hörspielversion erzählt die ganze Geschichte wie sie auch im Buch erzählt wird.
Der Film beinhaltet ja eigentlich nur einen Bruchteil der Geschichte.
So findet man hier Protagonisten die es im Film kaum oder auch gar nicht gab aber die eigentlich trotzdem eine tragende Rolle spielen.

Das Hörspiel umfasst 8 CDs und hat eine Länge von 9 Stunden und 7 Minuten.

Für mich ist „Jenseits von Eden“ die beste Hörspielproduktion die ich je gehört habe.

Klingeltod und Kaiserschmarrn

Kate Delore
Alpenkrimi
erschienen bei Hörbuchmanufraktur Berlin
Meine Bewertung:
4 von 5 Sternen

Vielen Dank an Kate Delore für das Rezensionsexemplar

Unterhaltsamer Regionalkrimi gewürzt mit einer Portion Humor

Emma Graustett ist in die Alpen gezogen um nach einem traumatischen Erlebnis etwas Ruhe zu finden.
Doch genau das Gegenteil ist der Fall.
Erst wird sie von einem unbekannten Anrufer transliteriert und dann verschwindet ihre Nachbarin.
Erneut steigen Ängste in Emma auf. Da verschwinden auch noch andere Frauen.
Emma fängt an Ermittlungen anzustellen.

Klingeltod und Kaiserschmarrn ist ein Alpenkrimi aus der Feder von Kate Delore.
Ich habe die Hörbuchversion und bin von der Sprecherin etwas enttäuscht.
Sie liest sehr langsam und ohne Emotionen.

Der Krimi an sich hat mir aber sehr gut gefallen.
Emma Graustett ist mir schnell sympathisch gewesen.
Auch die anderen Protagonisten sind gut gelungen.
Die Polizei kommt nicht immer gut weg was zu einigen Schmunzlern führt und Emma zu Höchstleistung anregt.

Der Krimi ist gut erzählt, die Spannung wird Stück für Stück aufgebaut.
Der Humor und der bayrische Dialekt gefallen mir in diesem Regionalkrimi sehr gut.

Klingeltod und Kaiserschmarrn wird nicht das einzige Buch bleiben das ich von Kate Delore gelesen habe.

Bienentod – Das Monopol

Stefanie Mühlenhaupt
Thriller
erschienen bei dp Digital Publishers
Meine Bewertung:
4 von 5 Sternen

Vielen Dank an www.lovelybooks.de für die Hörrunde.

Erschreckender Gedanke

Der Worst Case ist eingetroffen!
Der Klimawandel hat das gesamte Ökosystem aus dem Gleichgewicht gebracht.
Es herrscht eine große Hitze und die Meeresspiegel steigen.
Die Bienen sind ausgestorben. Die Lebensmittel rationiert.
Die Wissenschaftlerin Sophie Bergmann entwickelt für eine Forschungsfirma eine resistente Bienenart.
Sophie handelt in dem Glauben den Hunger auf der Welt zu bekämpfen.
Doch dann macht sie eine Entdeckung die alles in Frage stellt.

In ihrem Buch „Bienentod“ behandelt Stefanie Mühlenhaupt ein sehr aktuelles und beängstigendes Thema.
Hat nicht Albert Einstein schon gesagt: „Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen“

Der Leser begleitet in dem Buch die Wissenschaftlerin Sophie. Sie steckt ihre Arbeitskraft in das Erforschen der Bienen und in die Entwicklung einer Bienenart die gegen die Umwelteinflüsse resistent ist.
Derweil sind die Lebensmittel rationiert, die Menschen leiden Hunger.
Doch Sophie macht eine Entdeckung und stellt das System in Frage.
Es entsteht ein Kampf um Leben und Tod.

Die Geschichte hat mich gefesselt, denn so weit hergeholt ist es gar nicht.
Ich wurde gut unterhalten, doch an manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht.
Zum Teil war es voraussehbar und es ging alles etwas zu glatt.
Die Protagonisten, vor allem Sophie waren interessant aber unnahbar.
Omid-Paul Eftekhari hat mir als Sprecher des Hörbuchs gut gefallen.
Er hat mit ruhiger und klarer Stimme gelesen und das Zuhören war ein Vergnügen.