Bea und das Leben

Suza Cremont
Kurzgeschichten
erschienen by Suza Cremont
Meine Bewertung 5 von 5 Sternen

Vielen Dank an Suza Cremont für das Rezensionsexemplar

Vom Leben in der DDR und in der BRD

Covertext:

Bea und das Leben erzählt die Geschichte einer jungen Frau in der Wendezeit. Ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Empfindungen können dem Leser/in einen Eindruck über die geschichtsträchtige Zeit der Wende in Deutschland vermitteln. In zwanzig Einzelgeschichten und zwei Teilen, Bea in der DDR, sowie Bea und die große Reise, wird im Buch das Leben der jungen Bea belichtet, um ein Gefühl für die Schicksale der damaligen Zeit zu erzeugen. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der einfachen und doch spannenden Erzählungen!

„Bea und das Leben“ ist eine Sammlung mit 20 Kurzgeschichten von Suza Cremont.
Im Mittelpunkt aller Geschichten steht Bea.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt.
Die ersten 10 Geschichten erzählen von der Zeit als Bea in der DDR aufgewachsen ist und zur Schule ging bis hin zu den Anfängen an der Uni.

Die zweiten 10 Geschichten erzählen von der Zeit als Bea sich nach Freiheit sehnte und den Schritt in diese wagte.
Es wird von Beas Neuanfang erzählt und das Bea bald feststellen musst, dass in der BRD auch nur mit Wasser gekocht wird.

„Bea und das Leben“ ist eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten.
Es vermittelt ein Gefühl vom Leben in der DDR und von den Veränderungen nach der Wende.

Die Geschichten sind recht kurz und schnell gelesen.
Ich finde Suza Cremont findet eine schöne Sprache um die Gefühle ihrer Protagonistin zu unterstreichen.
Ich habe die Geschichten gerne gelesen und sie haben zum Nachdenken angeregt.

Empfohlen wird das Buch für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren.

Ein Dutzend

Suza Cremont
Kurzgeschichten
erschienen by Suza Cremont
Meine Bewertung 5 von 5 Sternen

Vielen Dank an Suza Cremont für das Rezensionsexemplar

Eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten

Ein Dutzend ist das zweite Buch einer Serie von Kurzgeschichten nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Jugendliche im Alter ab 12 Jahren.
In sechs Geschichten geht es um die Empfindung der Zeit und in weiteren sechs Geschichten werden verschiedene Schulfächer und deren Sinn beschrieben.

„Ein Dutzend“ ist eine Sammlung mit 12 Kurzgeschichten von Suza Cremont.
Das Buch ist in zwei Kategorien unterteilt.
Die ersten 6 Kurzgeschichten behandeln das Thema Zeit.
Es fängt an mit der Geburt und endet mit dem Empfinden des Todes. Dazwischen gibt es Geschichten vom Empfinden einer Sekunde, einer Minute, einer Stunde und eines Jahres.

Die nächsten 6 Kurzgeschichten thematisieren den Sinn und die Auswirkung diverser Schulfächer wie Biologie, Mathematik, Ethik, Gestaltung, Physik und die Bedeutung der Muttersprache.
Suza Cremont findet für ihre Kurzgeschichten eine schöne Sprache.
Das Büchlein hat 73 Seiten, die Gescheiten sind kurz, leicht verständlich und regen zum Nachdenken an.

„Ein Dutzend“ ist eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten zum Selberlesen oder auch zum Vorlesen.
Empfohlen wird das Buch für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren.

Ein halbes Dutzend

Suza Cremont
Kurzgeschichten
erschienen by Suza Cremont
Meine Bewertung 5 von 5 Sternen

Vielen Dank an Suza Cremont für das Rezensionsexemplar

Kurzgeschichten mit Tiefgang

Ein halbes Dutzend ist das erste Buch einer Serie von Kurzgeschichten nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Jugendliche im Alter ab 8 Jahren. In sechs Geschichten werden die Gefühle: Neid, Treue, Neugierde, Loyalität, Heimweh und Vertrauen in anschaulicher Weise beschrieben.

„Ein halbes Dutzend“ ist eine Sammlung mit 6 Kurzgeschichten von Suza Cremont.
In ihren Geschichten spricht die Autorin die Gefühle Neid, Treue, Neugierde, Loyalität, Heimweh und Vertrauen an.
Diese beschreibt sie mit Hilfe von einem Gänseblümchen, einem Dalmatiner, einem Regenwurm, 5 Freunden, einer Kuh und einer Familie mit einer Labrador Hündin sehr tiefgreifend.
Die Gescheiten sind kurz, leicht verständlich und regen zum Nachdenken an.

„Ein halbes Dutzend“ ist eine schöne Sammlung von Kurzgeschichten zum Selberlesen oder auch zum Vorlesen.
Empfohlen wird das Buch für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren.

Das Parfum der Liebe

Hanna Caspian
Historischer Roman
erschienen im Droemer Knaur Verlag
Meine Bewertung:
5 von 5 Sternen

Vielen Dank an Hanna Caspian und den Droemer-Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar

Kurz und intensiv

„Das Parfum der Liebe“ von Hanna Caspian ist mit 5 weiteren Kurzgeschichten bekannter Autorinnen unter dem Titel “Sehnsuchtsorte“ bei Droemer-Knaur erschienen.

Hanna Caspian entführt die Leser*innen nach Ecuador ins Jahr 1904.
Die junge Viola begleitet ihren Onkel Nepomuk zu einer Expeditionsreise.
Auf der Hacienda wo Viola mit ihrem Onkel wohnt, trifft sie auf Adrian der auf der Suche nach neue Düfte für die Parfumherstellung ist.
Ihre erste Begebung verläuft unglücklich und Viola hält Adrian für überheblich und eingebildet.
Doch als sie ihn näher kennenlernt gerät ihre Meinung ins wanken.

Mit dieser Geschichte hat mich Hanne Caspian wieder einmal verzaubert.
Ihr Schreibstil hat mich wie immer so in die Geschichte hineingezogen, ich habe das Büchlein in einem Rutsch gelesen.

„Das Parfum der Liebe“ ist eine Kurzgeschichte mit 125 Seiten.
Die Geschichte ist kurz dafür um so intensiver.
Es hat mir große Freude gemacht zusammen mit den Protagonisten nach Ecuador zu reisen.