Mord an der Sorbonne

Reinhard Skandera
Kriminalroman
erschienen im Selfpublishing
4 von 5 Sternen

Vielen Dank an Reinhard Skandera für das Rezensionsexemplar

Ermittlungen im historischen Paris

„Mord an der Sorbonne“ ist der erste Band einer Reihe historischer Paris Krimis von Reinhard Skandera.

Nach einem Raubüberfall auf sein Gestüt, bei dem seine Frau ums Leben kommt, widmet sich Samuel de Beauroglie ausschließlich der Jagd nach Mördern. Unterstützt wird er von der Roma Raphaela hors la Loi.
Sie arbeiten eng zusammen mit dem Inspektor Henri Leclerc und dem Verbrechensstatistiker Jesse Abraham.

Im 1. Band geht es um den Mord an dem Studenten Baltassare de Zuccoli aus Venedig.
Von seinem reichen Vater wurde er zum Studium an die Sorbonne geschockt.
Satt Rechtswesen zu studieren geht er anderen Interessen nach.
Auch munkelt man, dass er Interesse an beiden Geschlechtern hat.
Jetzt wurde er im Innenhof der Universität brutal erschlagen aufgefunden.
Als auch der 1. Organist von Saint Sulpice erschlagen aufgefunden wird sind sich Samuel und Raphaela sicher, dass es der selbe Täter war.

Mit seiner Krimireihe, die im historischen Paris angesiedelt ist vereint Reinhard Skandera zwei meiner liebsten Genre, historische Romane und Krimis.
Paris ist am wachen und viele zwielichtige Gestalten tummeln sich da.
Ein idealer Ort für Kriminalgeschichten.

Die Geschichte wird atmosphärisch erzählt. Den Erzählstil hat der Autor der Zeit gut angepasst.
Auch die Charaktere entsprechen der Zeit der Handlung.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen. Mit den Protagonisten war ich schnell vertraut.
Man ist bei einer spannende Jagd nach dem Mörder durch Paris dabei.

Ich bin auf die weiteren Bände der historischen Paris-Krimireihe gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.