Apfelwein auf Rezept

Andrea Hebeney
Kriminalroman
erschienen im Mainbook Verlag
Meine Bewertung:
4 von 5 Sternen

Ermittlungen zwischen Frankfurt und Koblenz

Jenny Becker, die sympathische Ermittlerin aus Frankfurt verwindet die plötzliche und unerwartete Trennung von ihrem Freund Staatsanwalt Biederkopf nicht.
Jenny fühlt sich nicht mehr in der Lage im Polizeipräsidium in Frankfurt zu arbeiten und dabei Biederkopf täglich über den Weg zu laufen.
Als sich ein Tausch mit einem Kollegen in Koblenz anbietet ergreift sie die Chance und lässt sich dorthin versetzten.
In der Zwischenzeit wird in Frankfurt in den Trümmern des abgebrannten Goetheturms eine Leiche gefunden.
Bei dem Toten handelt es sich um einen unheilbarkranken Krebspatienten.
Auch in Koblenz gibt es einen Toten. Ein berühmter Onkologe, der sich der Krebsforschung verschrieben hat wird tot und ohne Kopf aufgefunden.
Den Kopf wiederrum finden die Kollegen in Frankfurt.
Die Ermittlungen führen das Frankfurter und das Koblenzer Team in die Welt der Gesundheitsindustrie.

„Apfelwein auf Rezept“ heißt der neue Krimi von Andrea Habeney.
Für mich als Frankfurter Mädchen und Krimifan ist das Buch natürlich ein MUSS.
Ich war am Beginn ganz entsetzt das Jenny Becker Frankfurt verlässt. Die Ermittlungen waren dann aber übergreifend, so dass Jenny in Koblenz wie auch in Frankfurt ermittelt hat.
Der Fall führt in die Welt der Krebsforschung. Als Veterinärin kennt die Autorin sich im Bereich der Medizin natürlich hervorragend aus. So vermittelt sie dem Leser glaubhaft und verständlich was für viele Menschen die Diagnose Krebs bedeutet und die Therapie die durchgeführt werden kann mit Erfolg und Misserfolg.
Wie gewohnt finden auch wieder Frankfurter Originale ihren Weg in das Buch. Diesmal sind es der Goetheturm und das Gemalte Haus.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht verständlich, der Fall spannend und die Ermittlerteams sympathisch.
Der Krimi hat mich gut unterhalten und ich freue mich schon darauf, wenn Jenny Becker und ihr Team wieder ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.